HOME

Orgelfrühling Steiermark

4D – Orchester Steiermark

Das 4D - Orchester Steiermark wurde 2018 von Gunther Rost aus Musikerinnen und Musikern europäischer Spitzenorchester gegründet. Das Spezialensemble erobert zentrales Solorepertoire für die Orgel neu und führt damit die Veröffentlichungen Gunther Rosts und seine Arbeit am Grazer Zentrum für Orgelforschung weiter.

OrganistInnen können orchestrale Partituren auf ihrem Instrument umsetzen, jedoch haben sich im Laufe der Jahrhunderte auf der Orgel eigene, nahezu hermetische Spieltraditionen, musikalische Dialekte entwickelt, die mit anderen Musizierpraktiken, zum Beispiel der Kammermusik oder Symphonik derselben Zeit, stark divergieren können. So sind Orchester und Orgel in der Geschichte immer wieder eigene Wege gegangen, haben eigene Sprachen entwickelt, so dass diese beiden Welten schon fast als unvereinbar galten. Interpretation, also die Sichtweise auf eine Komposition, wird nicht allein durch die Partitur gelenkt: Der Blick auf das Werk hängt stark von seiner zeitlichen und örtlichen Herkunft, von regionalen Traditionen und dem soziologischen Kontext ab, z. B. in der Unterscheidung von Sakralem, Oper, Konzert oder Tanzmusik.

Das 4D – Orchester Steiermark spielt mit diesen, während der Zeitläufe der Musikgeschichte erarbeiteten, unterschiedlichen Perspektiven: Konventionen, Wissen und Anregungen aus verschiedenen Welten, von der solistischen Orgel ebenso wie von der Musikpraxis des Orchesters herkommend, fließen ineinander und befruchten sich gegenseitig, zu einer modernen Sprache.



user supplied image
user supplied image
4D – Orchester Steiermark

© Christian Jungwirth