HOME

Orgelfrühling Steiermark

Barbara Lüneburg

Zwischen Performance und Forschung, Lehre und Komposition: Barbara Lüneburgs künstlerische Welten wurzeln in der Klassik und reichen tief in die zeitgenössische Musik und Multimediaperformance.
Barbara Lüneburg tritt als Solistin und neuerdings auch als Komponistin auf Festivals in ganz Europa, beiden Amerikas, Asien und Neuseeland auf und leitete fast zwanzig Jahre ensemble Intégrales, ein Ensemble für zeitgenössische Kammermusik. Unzählige Kompositionen wurden für sie und in Kollaboration mit ihr geschrieben.
Kritiker beschreiben ihr Spiel als 'atemberaubend', 'ein musikalischer Kosmos', 'leidenschaftlich', 'klar', 'kühn', 'ausdrucksstark und fesselnd'.

Ebenso vielfältig wie ihre künstlerische Arbeit sind ihre Forschungsinteressen:
In ihrem Spezialgebiet, der künstlerischen Forschung, untersucht sie Kreativität, Kollaboration, Charisma, Konzertaura, partizipative Kunst und die Wirkung von Game-Elementen in audiovisuellen Werken. Von 2014 bis 2018 leitete Barbara Lüneburg das PEEK-Forschungsprojekt TransCoding– From Highbrow Art to Participatory Culture, gefördert vom FWF, bei dem sie über Social Media eine Online Community an der Kreation eines Multimediawerkes beteiligte. Sie veröffentlichte dazu 2018 eine gleichnamige Monographie im Verlag transcript.

Barbara Lüneburg ist Professorin für künstlerische Forschung an der Anton Bruckner Privatuniversität und leitet dort die Doktoratsprogramme.

barbara-lueneburg.com



user supplied image
user supplied image
Barbara Lüneburg

© Mihai Cucu