HOME

Orgelfrühling Steiermark

Regine Schmitt

Regine Schmitt studierte Violine bei Max Speermann und Herwig Zack in Würzburg und arbeitete zudem u.a. mit Salvatore Accardo in Siena/Italien oder Yfrah Neaman in Varna/Bulgarien.

Seit 2008 ist Regine Schmitt Mitglied des Opern-und Museumsorchesters Frankfurt und spielt als Gast regelmässig u.a. beim HR-Sinfonieorchester, den Bamberger Symphonikern und den Münchner Philharmonikern. 2015 war sie Teil des Pärnu-Festivalorchestra/Estland unter Paavo Järvi, seit 2017 ist sie Mitglied des Bayreuther Festspielorchesters.

Die Geigerin ist eine vielseitige Kammermusikerin: Mit dem "Amici Ensemble Frankfurt" realisiert sie u.a. musikliterarische Programme mit Schauspielern wie Udo Wachtveitl oder Felix von Manteuffel. Mit "Lutz Koppetsch & La piccola banda" trat sie u.a. beim Mozartfest Würzburg, den Musikwochen Millstatt oder dem Kammermusikfest Kreuth auf. Mit Saxophonist Lutz Koppetsch und Pianist Alexander Schimpf bildet sie das "Trio Comet", welches sich ausschliesslich der Neuen Musik widmet und weit über 30 Werke zur Uraufführung gebracht hat.

Als Solistin trat sie mit dem Tübinger Kammerorchester, den Frankfurter Solisten, den Nürnberger Symphonikern sowie den Philharmonischen Orchestern von Santa Cruz de la Sierra und von La Paz auf.

Regine Schmitt unterrichtet mit Leidenschaft und war in Jugendprojekten der Opernfestspiele Heidenheim, in verschiedenen musikalischen Institutionen in Südamerika, beim NRW Orchesterzentrum in Dortmund oder beim Klanglabor Mainz als Dozentin genauso tätig wie als Tutorin in der Orchesterakademie der Oper Frankfurt.





user supplied image
user supplied image
Regine Schmitt

© Wolfgang Runkel