HOME

Orgelfrühling Steiermark

Malleus Maleficarum – ein Tutorial

Schauspiel & E-Orgel
Mittwoch, 14.04.21 - 19:30

Live-Streaming

Im deutschsprachigen Raum besser bekannt als der „Hexenhammer“, ist „Malleus Maleficarum“ das zentrale „Lehrwerk“ zur Verfolgung sogenannter Hexen. Obwohl bereits zu seiner Entstehungszeit selbst in den kirchlichen Kreisen der Inquisition umstritten, fand es bis ins 17. Jahrhundert hinein Anwendung. In einer Performance mit Orgelwerken aus verschiedenen Epochen machen Schauspiel- und Orgelstudierende erfahrbar, wie konstruierte außerordentliche Gefahren im Handumdrehen zu jegliche Ordnung sprengenden angeblichen Gegenmaßnahmen führen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des abo@MUMUTH der Kunstuniversität Graz statt und wird als 'Konzert ohne Publikum' durchgeführt und live gestreamt.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Website der Kunstuniversität Graz.

Mitwirkende
Nikola Cerovecki – E-Orgel
Werner Strenger – Regie
Anna Ziener – Bühnengestaltung & Kostüme
Adele Behrenbeck, Irem Gökcen, Charlotte Kaiser & Alicia Peckelsen – Performance

Video-Link

Über folgenden Link können Sie dem Streaming beiwohnen:

Malleus Maleficarum – Ein Tutorial

Nach Ende der Live-Veranstaltung bleibt der Link nur noch kurz aktiv und wird anschließend gesperrt.


Programmheft

Hier können Sie das Programmheft mit den Biografien der Mitwirkenden, den gespielten Orgelwerken und dem vollständigen Text des Schauspiels einsehen bzw. herunterladen:

Programm


Video-Einführung

Kunstvermittlerin Sieglinde Roth (Kunstuniversität Graz) spricht in Vorbereitung der Veranstaltung mit Werner Strenger und Gunther Rost über das gemeinsame Projekt ihrer Studierenden.

Dabei werfen die Drei einen ironischen Blick auf die Aktualität der Thematik Inquisition und die Möglichkeit, einen dahingehenden Studiengang an der KUG einzuführen...



video-previewplay-button
KUG-Video-Einführung

Gespräch im MUMUTH-Foyer